Fidschi Beqa Lagoon – Tauchen mit Bullenhaien

Tauchen-mit-Bullenhaien-in-Fidschi-Beqa-Lagoon

Bullenhai in Fidschi-Beqa-Lagoon

Ein Highlight meiner Weltreise war das Tauchen mit Haien ohne Käfig in der Beqa Lagoon in Fidschi. Bei der Lagune handelt es sich um ein Meeresschutzgebiet in dem das Fischen und Jagen von Haien schon seid 2004 verboten ist. Erträge aus den Tauchgängen gehen unter Anderem in das Schutzprogramm und auch an ehemalige Fischerdörfer.

Die Lagune liegt im Süden von Fidschis Hauptinsel Viti Levu. Hier werden aktuell jeden Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag und Samstag Morgen Tauchgänge mit Haien von der Tauchschule Beqa Adventure Divers angeboten.

Ein Eindruck des Tauchgangs liefert das Video (Aufgenommen mit Gopro Hero*).

Haisichtungen sind bei den Tauchgängen so gut wie garantiert, da die Haie mit Fischen gefüttert werden. Dabei gibt es neben Fischen wie Groupers, Snappers und Black Jacks vor allem Weißspitzen-, Schwarzspitzen-Riffhaie und Bullenhaie zu sehen. Aber auch Tigerhaie können mit etwas Glück bei dem Tauchgang gesehen werden.

Der ca. 45 minütige Tauchgang (2 Tank Shark Dive) findet direkt an einem vorgelagertem Riff, ca. 20 Minuten von der Tauchschule mit dem Boot entfernt, statt. Der Tauchgang gliedert sich in zwei Abschnitte.

  • Erster Abschnitt: Gestartet wird in einer Tauchtiefe von ca. 30 Metern. Bevor die Fütterung beginnt versammeln sich die Taucher am Boden im Schutz des Riffs rund um "die Arena". Die Fütterung selbst wird nur von den Einheimischen Dive Mastern vorgenommen. Gesehen werden können hierbei vor allem Bullenhaie und mit viel Glück auch Tigerhaie. Je nach Tag kann die Anzahl der Haie stark variieren. Bei meinem Tauchgang waren nur ca. 6 Bullenhaie. An guten Tagen können es aber auch über 20 Bullenhaie sein.
  • Zweiter Abschnitt: Nach ca. 15 Minuten geht es an das Riff in ca. 15 Meter Tiefe, wo vor allem Weissspitzen- und Schwarzspitzenriffhaie anwesend sind.

Kosten und Vorraussetzungen für den Tauchgang in Beqa Lagoon

Da der Tauchgang in ca. 30 Metern stattfindet muss mindestens ein Advanced Open Water Tauchschein vorhanden sein. Auch werden mehr als 30 Tauchgänge von Beqa Adventure Divers empfohlen. Ich selbst hatte allerdings zur der Zeit nur etwa 20 Tauchgänge, was kein Problem darstellte. Die aktuellen Kosten für einen Tauchgang betragen 325 Fidschi Dollar (ca. 145 Euro). Die aktuellen Preise sind hier zu finden.
Der Tauchgang muss bei Buchung durch Übermittlung der Kreditkartendaten vorab gezahlt werden.

Anreise nach Fidschi

Es gibt Direktflüge von Australien oder Neuseeland nach Fidschi. So etwa mit Fiji Airways von Auckland - Nadi (hin- und zurück) ab 480 Euro. Flugzeit für eine Strecke ca. 3 Stunden. Flüge können z.B. über Opodo*. gesucht werden.

Visum für Fidschi

Deutsche, Schweizer und Österreicher können sich als Tourist mit Vorlage eines Weiterflugtickets und eines mindestens 6 Monate gültigen Ausweises maximal 4 Monate in Fidschi aufhalten. Es ist also kein Visum notwendig.

Anfahrt zu Beqa Lagoon

Von Nadi benötigt man per Taxi ca. 2.5 Stunden zur Beqa Lagoon. Vom Flughafen in Nadi gibt es auch günstige öffentliche Verkehrsmittel (per Bus - meine Wahl) die auch bei Beqa Lagoon halt machen. Einfach am Flughafen direkt informieren.

Da die Tauchgänge früh morgens starten, macht es Sinn in einem der nahen Hotels* zu nächtigen. Von der Tauchschule wird ein Pick-up vom Hotel angeboten.

Übernachten bei Beqa Lagoon

Ich selbst übernachtete im Schlafsaal des Uprising Beach Resort*, das in der Nähe der Tauchschule befindet und wurde ebenfalls von diesem vor dem Tauchgang abgeholt. Eine Übernachtung im Schlafsaals in dem Hotel gibt es ab 28 Euro, welches ich auch weiterempfehlen kann. Wer ein größeres Budget hat, kann ebenfalls in dem Hotel Doppelzimmer buchen.

Weitere Unterkünfte in der Nähe findet ihr hier*.

Eigene Erfahrungen zum Tauchgang

Ich selbst hatte bis dahin in Südafrika mit dem Weißen Hai Erfahrungen gesammelt, allerdings geschah dies in einem Käfig und nur mit Schnorchelausrüstung. Beim Tauchen selbst hatte ich bis dahin nur kleinere Weissspitz-Riffhaie gesehen.

Entsprechend nervös war ich vor der Begegnung mit den der grösseren Art - den Bullenhaien. Allerdings machte das Team der Tauchschule einen so professionellen Eindruck, dass meine Nervosität nach dem Briefing schnell verschwand. Der Tauchgang selbst ist recht einfach. Es ist kaum eine Strömung vorhanden, so dass auch nicht so erfahrene Taucher hier keine Problem haben sollten.

Bei meinem Tauchgang waren "nur" ca. 6 Bullenhaien und zahlreiche Riffhaie anwesend. Ein Tigerhai lies sich leider nicht blicken. Der Tauchgang war trotzdem ein tolles Erlebnis und bisher einer meiner beeindruckendsten Tauchgänge.

Wer einen Besuch auf den Fijis plant und mindestens den Advanced OWD besitzt sollte sich das Erlebnis nicht entgehen lassen.

*Affiliater Link

* = Bei mit * markierten Links handelt es sich um Affiliaten Links. Du hast bei einem Kauf oder einer Buchung keine Nachteile, sondern zahlst den normalen Preis. Wir erhalten dafür eine kleine Provision. Wenn du die Seite unterstützen möchtest, freuen wir uns, wenn du deine Buchungen oder Käufe der empfohlenen Artikel/Unterkünfte über diese Links durchführst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.